Start typing and press Enter to search

This website does not support Internet Explorer. For a correct visualization we recommend to use Microsoft Edge or Google Chrome.

News

Charakterisierung nach einem trockenen Elektropolierverfahren

Fallstudien, Mikrofertigung, Tooling
| Other articles

GPAINNOVA ist ein 2013 in Barcelona gegründetes Technologieunternehmen mit Niederlassungen in Miami (USA), Hongkong und Shenzhen (China), das sich auf Maschinen für die Metalloberflächenbearbeitung, medizinische Geräte, unbemannte Landfahrzeuge und Hochleistungselektronik spezialisiert hat. In den Jahren 2020 und 2021 wurde das Unternehmen wurde von der Financial Times unter den 1.000 am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas genannt.

Bei GPAINNOVA wird der S neox Five Axis speziell dazu genutzt, die Qualität des Polierverfahrenes zu quantifizieren und nach dem DLyte-Polieren die Verringerung der Probenrauheit zu melden

GPAINNOVA revolutioniert die Art und Weise, wie Fertigungsteams qualitativ hochwertige Metalloberflächen herstellen können. Die Maschinen der DLyte-Serie basieren auf der patentierten Drylyte-Technologie: dem ersten trockenen Elektropolierverfahren zur industriellen Oberflächenbearbeitung von Metalllegierungen. Die Anwendungen reichen vom Schleifen, Abrunden und Entgraten bis hin zum Oberflächenglätten und Hochglanzpolieren von ästhetischen Teilen. Der S neox Five Axis von Sensofar ermöglicht es uns, bei unseren aktuellen Oberflächenbearbeitungslösungen Ergebnisse von höchster Qualität zu erzielen.

Bei GPAINNOVA wird der S neox Five Axis von Sensofar speziell dazu genutzt, die Qualität des Polierverfahrenes zu quantifizieren und nach dem DLyte-Polieren die Verringerung der Probenrauheit zu melden. Die Proben können von sehr rauen Teilen aus der additiven Fertigung bis hin zu spiegelnden Oberflächen reichen. Dank der Vielseitigkeit der von Sensofar bereitgestellten Technologien, einschließlich Fokusvariation, konfokaler und interferometrischer Techniken, können all diese Proben mit dem Gerät von Sensofar gemessen.
Im Folgenden ein kleines Beispiel für die Fähigkeiten von DLyte. Zu sehen ist eine Femurkomponente aus CoCr vor und nach dem DLyte-Polieren.

cs22-gpainnova-polishing-process-2

Bevor das Gerät von Sensofar zum Einsatz kam, wurde ein Tastschnittgerät verwendet, mit dem lediglich Profilparameter (Ra, Rz, Rq usw.) ermittelt wurden. Obwohl Ra der am häufigsten verwendete Parameter ist, liefert er keine Informationen über die räumliche Struktur der Oberfläche. Dank der Sensofar-Messtechnik können jedoch von nun an auch Oberflächenparameter wie Sa – die Ausdehnung von Ra auf einer Oberfläche – gemessen werden. Sa berücksichtigt die Oberfläche der Probe, um ihre Rauheit zu messen, und ermöglicht eine bessere Charakterisierung der Oberflächen als Ra. Der Hauptvorteil der Flächenmessung ist die Möglichkeit, eine größere Fläche zu scannen und eine mehrere Millimeter große Oberfläche zu erzeugen, um einen besseren Überblick über die Probe zu und somit zuverlässigere Werte zu erhalten. Die 3D-Flächenparameter werden in Anlehnung an die ISO-Norm 25178 – die in erster Linie als Neudefinition der Grundlagen der Oberflächentextur angesehen wird – berechnet und umfassen die folgenden Parameter: Sa, Sq, Ssk, Sku, Sp, Sv und Sz.

Die nachstehenden Messungen wurden mit einem 50x DI-Objektiv unter Verwendung der Interferometrietechnik durchgeführt, die es uns ermöglicht, spiegelnde Oberflächen wie die zuvor gezeigte Probe der Oberschenkelkomponente zu vermessen.

cs22-gpainnova-polishing-process-3

Mit S neox Five Axis können wir nicht nur die Verringerung der Oberflächenrauigkeit nach dem Polierverfahren charakterisieren, sondern auch die Einhaltung der Toleranzen in polierten Teilen dank der Drylyte-Technologie nachweisen. Unten ein Beispiel für eine Form- und Gestaltmessung an einem bearbeiteten Teil, wobei in diesem Fall die Fokusvariationstechnologie zum Einsatz kommt.

cs22-gpainnova-polishing-process-4

Wie aus den S/W-Bildern und den mit der Interferometrie aufgenommenen Farbbildern ersichtlich ist, hat sich die Oberflächenrauheit der Probe nach dem DLyte -Verfahren verringert, was durch einen Sa-Parameter von unter 0,05 µm quantifiziert wird.

Außerdem wird die Erhaltung der Form durch ergänzende Formmessungen mit der Ai-Fokusvariationstechnik nachgewiesen. S neox Five Axis ist ein vielseitiges Messgerät, das perfekt zu unseren Messanforderungen passt und von nun an ein hilfreiches Werkzeug im DLyte-Labor sein wird.

Zugehörige Produkte

cs21 Linkam - silicon wafer H